Spreefleet – Wie geht es weiter?

Vor etwas mehr als einem Jahr schrieb ich im ersten Beitrag auf diesem Blog »Und so werde ich hier von Orten und Ereignissen aus oder zwischen den beiden Städten erzählen.« Damals hatte mein Pendlerdasein zwischen Hamburg und Berlin gerade erst wieder begonnen.

Uns dann folgten Beiträge zu Joggen im Gleisdreick-Park, zur Oberhafen-Kantine, zum Blog Caramelized oder auch zu den Notwist im Heimathafen und zum Bersteinzimmer auf dem Hamburger Kiez.

In der letzten Zeit habe ich seltener Beiträge gepostet, da ich nach 14 Jahren Hamburg im August wieder nach Berlin gezogen bin und damit das Pendeln erst einmal wieder vorbei ist. Für den Umzug und für das Einleben in Berlin haben wir uns die entsprechende Zeit genommen.

Um Spreefleet nun etwas zu revitalisieren, werde ich das ursprüngliche Motto etwas abändern: »Und so werde ich hier von Orten und Ereignissen erzählen«. Punkt. Vieles, aber nicht alles wird von Berlin handeln.

Gemeinsam soll den Beiträgen aber nach wie vor sein, dass es etwas zu erzählen bzw. zu empfehlen gibt. – Und sicherlich wird die eine oder andere Bahn-Geschichte dabei sein, wenn auch nicht mehr so häufig.